Kinderwagen Test & Ratgeber – Die besten Kinderwagen im Vergleich

Viele werdende Eltern stellen sich die Fragen „Wie finde ich den besten Kinderwagen?“  oder „Welcher Kinderwagen ist der richtige für uns?“.  Viele denken sich den richtigen Kinderwagen kaufen ist schwer. Durch unseren Kinderwagen Test und Ratgeber helfen wir Ihnen, diese Fragen zu beantworten. Außerdem helfen wir bei der Auswahl und dabei durch die große Masse der Kinderwagen hindurch zu schauen. Mit uns finden Sie Ihren Wunschkinderwagen, denn auf dieser Seite werden immer die neuesten und besten Modelle vorgestellt. Wir helfen Ihnen einen 100% passenden Kinderwagen zu kaufen!

Top 3 Kinderwagen

 Platz 1Platz 2Platz 3
Britax Go BigABC Design CondorBergssteiger Capri
ModellBritax-Römer 2000023649 Go Big KinderwagenABC Design Condor 4 - Kombikinderwagen - Komplett-Set 2in1 Bergsteiger Capri Kombikinderwagen 3-in-1 - System
Bewertung
Gewicht13kg20kg9kg
Preis770,00€599,90€377,94€

Gleich hier auf der Startseite sind einige Ratschläge für Kinderwagen zu finden. So können Sie ganz einfach die Top Modelle miteinander vergleichen.

Neben diesen, finden Sie aber noch zahlreiche andere Modelle mit ausführlichen Beschreibungen auf den entsprechenden Unterseiten dieser Webseite. Dort erklären wir Ihnen ganz genau, worauf Sie beim Kauf eines modernen Kinderwagens achten sollten.

Wir haben Ihnen als Verbraucherportal schon einen Großteil der Arbeit abgenommen und mit Hilfe bestehender Testberichte und Kundenrezensionen eine Übersicht von verschiedenen Bestseller- Kinderwagen und Preis-Sieger-Kinderwagen erstellt.

 

Wegweiser – Welche Art von Kinderwagen kaufen?

Sie möchten sich einen neuen Kinderwagen kaufen, doch bei der Vielzahl an Modellen fühlen Sie sich leicht verloren? Ob Kombikinderwagen, Zwillingskinderwagen, Babywagen, Buggy, Geschwisterkinderwagen, Maxi Cosi Kinderwagen oder gar ein 3in1 Set -wir helfen Ihnen das geeignete Kinderwagenmodell zu finden. Es gibt unzählige Marken und Kinderwagenkonzepte, doch eigentlich ist es nicht so schwer einen geeigneten Kinderwagen zu finden. Voraussetzung ist allerdings, dass man weiß welche Ansprüche die Familie hat. Die nachfolgenden Artikel sollen Ihnen dabei helfen, den Wunschkinderwagen zu finden.

 

Welcher Kinderwagen für welchen Zweck – Die Vorteile und Nachteile

Im folgenden Abschnitt werden wir kurz die Funktionen der verschiedenen Kinderwagen-Typen aufgreifen und deren Vorteile sowie die Nachteile zusammenfassen, damit Sie schnell einen Vergleich bekommen. Welcher Kinderwagen ist für Sie der Beste? Genau diese Frage hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und kann erst zu einem späteren Zeitpunkt beantwortet werden. Es gibt Modelle, die besser für die Stadt geeignet sind, oder auch Produkte, mit denen man problemlos durch Wälder und Parkanlagen spazieren gehen kann.  Außerdem spielt die Größe eine wichtige Rolle, da der Kinderwagen gegebenenfalls auch im Fahrzeug transportiert werden soll. Schließlich brauchen Sie noch zusätzlichen Platz für weiteres Zubehör, wenn Sie mit Ihrem Kleinkind oder Baby unterwegs sind.

Kombikinderwagen

Diese Modelle werden am meisten gekauft, da sie wie der Name es schon sagt, ein Gestell für verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten bieten. Wenn Dein Baby selbstständig sitzen kann und dann natürlich mehr sehen möchte, setzt Du einfach die Sitzeinheit auf das Gestell und schon hast Du einen Sportwagen. Je nach Modell bestehen diese aus einer stabilen Wanne oder Tragetasche und einer Sitzeinheit. Oft wird der Kombikinderwagen auch als 3in1- Set bezeichnet. Zudem kann man eine Erweiterung kaufen, auch „All in One“ – Variante genannt, bei der eine Babyschale dabei ist. Die Babyschale kann direkt auf Gestell geklemmt werden.

Verschiedene Testinstitute bestätigen, dass der Kombikinderwagen an jedes Kindesalter anpassbar ist. Vorteilhaft ist, dass sich die Rückenlehne so gestalten lässt, dass die Babywanne einfach aufgesetzt werden kann und der Sportsitz in verschiedene Richtungen anpassen lässt.

Vorteile:

  • Sehr gut für unsichere geeignet (Allrounder)
  • Von der Geburt bis ins Kindesalter benutzbar
  • Rückenschonend: Da das Gestänge verstellbar ist, können Sie den Wagen in die für Sie optimale      Schiebehöhe bringen.
  • Flexibel: Dadurch, dass Sie den Babyautositz bzw. einen Maxi Cosi montieren können, sind Sie mit   wenigen Handgriffen auf alle Eventualitäten vorbereitet.
  • Im Set zu kaufen (3in1, 2in1) mit Babywanne und Tragetasche
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • Gute Kombikinderwagen haben einen stolzen Anschaffungspreis, der sich aufgrund ihrer Langlebigkeit jedoch relativiert.
  • Viele Modelle sind relativ sperrig und können daher nur in räumlich entsprechend großzügigen Autos transportiert werden. Darüber hinaus haben Kombikinderwagen häufig ein relativ schweres Gestell.

Unsere Empfehlung im Bereich Kombikinderwagen:

ABC Design Zoom Geschwisterkinderwagen – street – Modell 2016

Erstlingskinderwagen

Beim Erstlingskinderwagen handelt es sich um ein Gefährt, welches speziell für Säuglinge geeignet ist. Viele Eltern entscheiden sich zu Beginn für den klassischen Liegekinderwagen. Dieser besitzt eine optimale Federung, die den Babyrücken schont und sorgt dafür, dass das Baby entspannt schlafen kann – auch bei längeren Spaziergängen. Oft ist er mit einem Verdeck ausgestattet und bietet eine gute Stabilität. Da die Babys jedoch schnell allein sitzen können, muss der Liegewagen allerdings nach einem halben bis dreiviertel Jahr durch einen anderen ersetzt werden. Hier lohnt sich der Kauf eines Buggys oder Kombikinderwagen.

Vorteile:

  • Nostalgische Optik
  • Sehr gute Federung durch luftgefüllte Reifen
  • Rückenschonend für Babys

 

Nachteile:

  • Kurze Nutzdauer, da Kinder schnell selbst sitzen können und wollen
  • Mächtige Modelle benötigen viel Platz

 

Buggy

Sobald Ihr Kleinkind selbst sitzen kann und erste Gehversuche gestartet hat, ist der Buggy die richtige Wahl. Der Buggy ist auch sehr gut für die Stadt geeignet, da er klein und dank der schwenkbaren Vorderräder wendig ist. Somit passt er in jede kleine Gasse und wird gern als Reisekinderwagen oder Einkaufskinderwagen verwendet und mit Netzen ausgestattet. Unter den Buggys gibt es natürlich noch speziellere Modelle. Shopper zum Beispiel haben große Körbe und passende Ablagen die sich für Einkäufe eignen. Reise Modelle haben oft keine Federung und besitzen einfache Kunststoffräder, was sie zwar leichter zum Transportieren macht, aber weniger Komfort für Ihr Kind bieten.

Vorteile:

  • Handlich und leicht zusammenklappbar
  • Wendig und flexibel im Alltag und beim Sport
  • Nicht viel Platz zum verstauen notwendig
  • Kinderwagen für den Urlaub
  • Varientenvielfalt

Nachteile:

  • Nicht für Neugeborene
  • teilweise Unkomfortabel und damit nicht für längere Spaziergänge geeignet

Unsere Empfehlung im Bereich Buggy:

Buggy Sport Kinderwagen EZZO Adriatic mit Liegefunktion zusammenklappbar – Baby ab 6. Monate

Jogger- Kinderwagen / Sportwagen

Der Jogger Kinderwagen besitzt nur drei Räder. Die anderen Kinderwagen besitzen im Vergleich dazu vier Räder. Dadurch wird der Sportwagen aber sehr wendig und leicht. Besonders für sportliche Eltern ist der Jogger gedacht, die nicht auf den Sport verzichten und Ihr Kind nicht aus den Augen lassen wollen. Der Jogger-Kinderwagen ist für lange Runden oder sogar Marathonläufe mit dem kleinen Säugling gedacht Die Sitzfläche ist oft niedrig und der Schwerpunkt wird damit auch nach unten verlagert. Jogger sind für die sportlichen Aktivitäten extra mit großen Luftreifen und einer sehr guten Federung ausgestattet. Zudem wird die Sicherheit durch Fangleinen gewährleistet, falls es tatsächlich mal zu einem Sturz kommen sollte. Da die Belastung für Ihr Kind und den Kinderwagen allerdings hoch ist, muss beim Kauf unbedingt auf eine gute Qualität geachtet werden!

Vorteile:

  • Leichtes Gewicht
  • Sehr wendig und flexibel
  • für sportliche Aktivitäten geeignet
  • Platzsparend
  • Optimal für Urlaube oder Ausflüge

Nachteile:

  • Oft wenig Stauraum

Unsere Empfehlung für einen Sportwagen / Jogger:

Britax Bob Sport Utility Stroller, 6m – 17kg, orange

Geschwisterkinderwagen / Mehrlingskinderwagen

Zwillingskinderwagen oder auch Geschwisterkinderwagen genannt, sind für mehrere Kinder gedacht. Ob es sich um Zwillinge oder Kinder in verschiedenem Alter handelt, spielt keine Rolle. Die Kleinen können hintereinander oder auch nebeneinander sitzen. Bei der Benutzung mit den Kindern nebeneinander, kann ein Geschwisterkinderwagen im Vergleich zu anderen aber schnell ziemlich breit werden. Dies kann bei engen Gassen oder kleinen Kofferräumen schnell zum Problem werden. Die Zwillings- bzw. Tandemkinderwagen sind sehr praktisch. Viele Modelle bieten die Möglichkeit bei unterschiedlichem Alter der Kinder, dass die Babys liegen, während das größere Kind sitzen kann.

Vorteile:

  • Platz für mehrere Kinder (auch in verschiedenem Alter)
  • Sitzmöglichkeit hintereinander oder nebeneinander

Nachteile:

  • Viel Platz wird benötigt
  • nicht so flexibel und wendig wie andere

Unsere Empfehlung:
ABC Design Zoom Geschwisterkinderwagen – street – Modell 2016

Natürlich gibt es auch noch andere Modelle auf dem Markt zu kaufen. Hierunter gehören Behindertenkinderwagen oder auch Komplettsets. Die Behindertenkinderwagen sind speziell für eingeschränkte Kinder und werden auch als Rehawagen angeboten. Beim Kauf eines solchen Modells sollten Sie sich allerdings von dem entsprechenden Facharzt beraten lassen.


Zubehör: Autositz und Kinderfahrradanhänger

Viele Hersteller bieten natürlich auch die Möglichkeit zum Kauf von Zubehör. Wie im oberen Teil schon erwähnt, gibt es auch Kinderwagen mit Babyschalle, die als Kindersitz im Auto verwendet werden kann. Dadurch muss man das Kind nicht erst aufwecken, wenn es einmal schläft, sondern kann einfach die Babyschale ins Auto umlagern. Diese sollte aber aufgrund von möglichen gesundheitlichen Folgeschäden nicht oft benutzt werden!

Beim Kauf eines Fahrradanhängers gibt es ebenfalls vieles zu beachten. Je nach Bedürfnis kann zwischen Einsitzer, Zweisitzer, vielseitigen Funktionen, dem Gewicht und Stoßdämpfern unterschieden werden. Hier sollte auf jeden Fall auf die entsprechende Sicherheit den Komfort und die Qualität geachtet werden.

Als weiteres Zubehör können Sie zu Ihrem Kinderwagen kaufen:

  • Babyschale für das Auto
  • Becher- und Flaschenhalter
  • Fußsack
  • Einkaufstaschen
  • Griffpolster
  • Mitfahrbrett für ein weiteres Kind
  • Moskitonetz
  • Reflektoren
  • Regenhaube
  • Sitzverkleinerer
  • Sonnenschirm
  • spezielles Spielzeug
  • Transporttaschen
  • Wickelunterlage und Wickeltasche
  • zusätzliche Sitzpolster

Auf der Zubehör Seite finden Sie ausführlichere Vergleiche dazu.


Warum ist ein Kinderwagen Vergleich sinnvoll?

Viele Gründe sprechen dafür einen Kinderwagen vergleich durchzuführen bevor man sich einen Kinderwagen kauft. Beispielsweise kann man diese Aspekte berücksichtigen:

  • Die Kosten für den Kinderwagen
  • Das Design und die Nützlichkeit
  • Die Vielfalt der Benutzungsarten
  • Die Pflege des Kinderwagens
  • Die Maße
  • Die Ablageflächen
  • Die Bremsen
  • Die Materialien
  • Die Belastbarkeit
  • Die Sicherheit

Oft wird über die Kosten für einen Kinderwagen nachgedacht. Dabei sollte der Kinderwagen den Ansprüchen der Familie gerecht werden und den Komfort des Nachwuchses sichern. Der Kinderwagen sollte aber für die Eltern leicht zu schieben und zu bedienen sein. Darauf wird im Folgenden genauer eingegangen.

Darauf sollte beim Kinderwagenkauf geachtet werden!

Nachdem sich die Eltern bewusst sind, welchen Typ sie benötigen, gilt es noch weitere Kriterien zu beachten. Für den Kauf sind Aspekte wie Gewicht, Größe, Ausstattung, Materialien und die Sicherheit von Bedeutung. Es sollte aber beachtet werden, dass es nicht den einen perfekten Kinderwagen für alle Familiensituationen gibt. Daher ist genau zu überlegen, welcher Kinderwagen oder welches Kinderwagenset für die eigene Situation am besten geeignet ist.

Größe:

Wie vielseitig und flexibel soll der Kinderwagen sein?  Dabei ist die Größe im zusammengeklappten und aufgeklappten Zustand sehr wichtig. Ein großer Kinderwagen bietet mehr Komfort für Ihr Kind und mehr Stauraum für Zubehör und Einkäufe. Allerdings kann er in engen Treppenhäusern oder Einkaufshäusern zum Nachteil werden, da dieser viel Platz benötigt. Darüber hinaus sollte der Kinderwagen in den Kofferraum ihres Autos passen, wenn er auch unterwegs verwendet werden soll. Vor dem Kauf sollte der Kofferraum in diesem Fall ausgemessen werden und nach dem Kauf sollte unbedingt direkt ein Test stattfinden. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind große Kinderwagen aufgrund der Platzknappheit allerdings oft nicht geeignet. Kompakte Kinderwagen haben eine Höhe von 25 bis 30cm im zusammengeklappten Zustand. Ein kleiner Kinderbuggy schafft hierzu im Vergleich 20cm. Für die Liegefläche der Kleinen rät die Stiftung Warentest zu einer Länge von 78-80cm und einer Breite bis 35cm.

Gewicht:

Gerade beim Gewicht sollte darauf geachtet werden, für welche Benutzung der Kinderwagen gedacht ist. Wenn Kinderwägen oft Treppen hinauf – und hinab getragen werden müssen, eignet sich ein leichter Kinderwagen besser. Auch beim Verstauen zum Beispiel im Kofferraum kann ein schwerer Kinderwagen zum Kraftakt werden. Buggys sollten eine Gewichtsgrenze von vier bis fünf Kilogramm nicht überschreiten und Kombikinderwagen liegen gut bei zehn Kilogramm. Leichte Modelle werden heutzutage mit einem Aluminiumrahmen angefertigt.

Vorteil darin gegenüber den Stahlrahmen ist auch, dass Aluminium nicht rosten kann und leichter ist. Allgemein ist aber wichtig, dass ein Kind bis maximal 15 Kilogramm darin sicher transportiert werden kann. Für schwerere Kinder wird es da schon schwieriger ein geeignetes Modell zu finden.

Ausstattung:

Die richtige Ausstattung ist nötig, um Ihrem Kind den entsprechenden Komfort für längere Touren oder verschiedene Situationen zu bieten. Liege- und Sitzfläche sowie Fußstützen und die Rückenlehne sind dabei wichtige Kriterien. Zudem muss überdacht werden, ob nur der Kinderwagen oder ein ganzes Set inklusive Wickeltasche, Regenschutz und anderem gekauft werden soll.

Ein Verdeck soll die Kleinen vor bestimmten Witterungseinflüssen schützen. Ein Sonnenverdeck schützt zum Beispiel vor Sonnenbrand. Dabei sollten die Materialien UV-schutzfähig sein. Ein Vorteil wäre, wenn das Verdeck verstellbar ist. Transparente Kunststoffhauben bieten zusätzlichen Schutz vor Regen oder Wind. Dabei können die Eltern Ihr Kind weiterhin beobachten und dieses kann die Umgebung trotzdem voll wahrnehmen.

Räder / Bereifung:

Die richtigen Räder eines Kinderwagens sind wichtig für verschiedene Aspekte. Reifen sind wichtig, um die Schläge und Stöße abzufedern, aber auch, dass sich der Kinderwagen leicht schieben lässt. Wenn der Kinderwagen für sportliche Aktivitäten eingesetzt werden soll, sollten große Reifen gewählt werden. Ob festfixierbare oder bewegliche Räder hängt davon ab, für welche Situationen der Kinderwagen benutzt werden soll.

In Testberichten lassen sich dabei große Unterschiede feststellen. In punkto Material gibt es beispielsweise Räder aus Kunststoff oder luftgefüllte Varianten. In der Regel sind größere Räder allerdings sicherer als kleine Räder. Der Abstand der einzelnen Räder sollte nicht zu gering sein damit eine gute Standfestigkeit gewährleistet wird. Durch die großen Räder wird der Kinderwagen zwar meist schwerer, die Schwenkbarkeit und die leichte Lenkung sind trotzdem gegeben. Außerdem sind Kinderwagen mit großen Rädern vorteilhaft für unbefestigte Wege, Kinderwägen mit kleinen Rädern dagegen meist für das Einkaufen in der Stadt oder asphaltierte Straßen geeignet. Bei Kinderwägen mit vier Rädern sollten schwenkbare Vorderräder vorhanden sein, damit sich der Kinderwagen um die eigene Achse drehen kann.

Sicherheit:

Beim Kinderwagen kaufen sollte unbedingt auf gute Bremsen geachtet werden. Diese verhindern das Wegrollen des Kinderwagens und bieten in öffentlichen Verkehrsmitteln Sicherheit. Ideal ist es, wenn zwei Räder gleichzeitig blockiert werden können.

Wichtig beim Kauf eines Kinderwagens oder Buggy ist der vorhandene TÜV oder GS- Siegel. Kinderwägen werden vom TÜV unter der Sicherheitsnorm EN1888 getestet und untersucht und müssen von allen Herstellern eingehalten werden. Kindersitze, die gleichzeitig für Ihr Auto geeignet sind, fallen unter die Norm ECE 44/04.

Bei der Sicherheit kann allerdings noch auf weitere Kriterien geachtet werden:

  • Eine Kindersicherung, die verhindert, dass die Kleinen den Klappmechanismus des Kinderwagens selbst auslösen
  • Ein Sicherheitsbügel, der verhindert, dass Ihr Kind aus dem Kinderwagen fällt
  • Ein Sicherheitsgurt oder Drei-Punkt-System bzw. Fünf-Punkt-System, das Ihr Kind sichert
  • Reflektoren für mehr Sicherheit in der Dunkelheit oder ein ganzes Beleuchtungssystem

Die Materialien:

Wichtig beim Kinderwagen kaufen ist auch darauf zu achten, aus welchen Materialien dieser besteht. In zahlreichen Kinderwagen Tests wurde offengelegt, dass die Materialien mangelhaft sind. Zwar ist das Design bei vielen Eltern ausschlaggebender, jedoch sollte Ihr Kind wichtiger sein als eine Vielfalt an Varianten mit süßen Motiven, schönen Farben oder Retro Design. Das Material sollte Kindgerecht verarbeitet sein. Das kann man oft schon am Geruch feststellen. Umso mehr das Material nach Chemie riecht, desto mehr wurde es behandelt. Dabei sind die eigentlichen Absichten, die Reinigung des Kinderwagens so einfach wie möglich zu halten.


Kinderwagen Test 2017 der Stiftung Warentest – Kinderwagen im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat beim Kinderwagen Test 2017 insgesamt 14 verschiedene Modelle getestet. Die Hersteller waren unter anderem ABC Design, Bugaboo, Teutonia, Britax, Knorr-Baby, Moon, Joolz und weitere. Nur 3 Modelle sind gut, vier davon sind sogar mangelhaft und enthalten Schadstoffe. Eltern, die einen solchen Kinderwagen besitzen, sollten von Ihrem Gewährleistungsrecht gebrauch machen.

Nur 2 von 14 getesteten Modellen überzeugten die Stiftung Warentest beim Kinderwagen Test und gehen daher als Testsieger hervor. Mit 2,1 „gut“ gewinnt der Britax Go Big gegenüber des ABC Design Condor 4 ( 2,2 – „gut“) den Test.

Testsieger der Stiftung Warentest: Britax Go Big

Im Test der Stiftung Warentest überzeugte der Britax Go Big mit einer Gesamtwertung von „gut“ (2,1). In der Kategorie „Haltbarkeit“ schaffte der Kinderwagen sogar die Bestnote sehr gut (1,0), bei den anderen Bewertungskriterien Handhabung, Schadstoffe und kindgerechte Gestaltung bewegte sich der Go Big immerhin noch im „guten“ Bereich. Nur bei der Sicherheit musste der Kinderwagen zurückstecken: Dort schaffte der Testsieger mit der Wertung 2,7 nur ein „befriedigend“ – durch den dunklen Stoff ist der Kinderwagen abends und nachts nämlich kaum zu sehen

 

 Die getesteten Kinderwagen-Modelle im Kinderwagen Test der Stiftung Warentest 2017:

  • Britax Go Big (gut)
  • ABC Design Condor 4 (gut)
  • Joolz Geo Earth (gut)
  • Moon Nuova City (befriedigend)
  • Joie Chrome DLX (befriedigend)
  • Hauck Maxan 4 Trio (ausreichend)
  • Naturkind Varius Pro (ausreichend)
  • Osann Pep (ausreichend)
  • Bugaboo Buffalo (mangelhaft)
  • Teutonia Bliss (mangelhaft)
  • Bergsteiger Capri (mangelhaft)
  • Knorr Baby Noxxter (mangelhaft)

 

Zu den gefundenen Schadstoffen zählen unter anderem das Flammschutzmittel Tris-Dichlorpropylphosphat (TDCPP) und poly­zyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in den Kindergriffen einiger Kinderwagen. Die hohen Abzüge beim Test von Kinderwagen rechtfertigt die Stiftung Warentest damit, dass die Kinder die Griffe festhalten und dran lutschen können. Deshalb gibt es für vom Kind erreichbare Materialen Grenzwerte für die Schadstoffe.

 

Die Stiftung Warentest und Oekotest sind bekannt für kritische Tests von Verbrauchsgütern. In regelmäßigen Abständen werden Kombikinderwagen auf ihre Tauglichkeit getestet. In den Jahren 2015 und 2016 veröffentliche die Stiftung Warentest drei Berichte, zwei über Kinderwagen und einen über Buggys. Kinderwagen, sei es ein Buggy, Jogger oder Kombikinderwagen sind teuer in der Anschaffung. Daher lohnt es sich, vor dem Kauf zu recherchieren und sich bei den einzelnen Kinderwagen über das Preis- Leistungsverhältnis zu orientieren.

Welche Kinderwagen Marken sind die Besten?

Bekannte Kinderwagen Hersteller sind zum Beispiel:

  • ABC Design
  • Bergsteiger
  • Britax Römer
  • Knorr-Baby
  • Teutonia
  • Joie
  • Hartan
  • Gesslein
  • Hauck
  • Chicco

Seit Jahren sind die Marken in dieser Kinderwagen Branche tätig und haben sich durch die Erfahrung einen starken Namen gemacht. Diese Marken finden sich oftmals und werden präzise unter die Lupe genommen.

Warum sollten Sie Ihren Kinderwagen online kaufen?

Im Internet finden Sie direkt Kinderwagen Vergleichstests und können sich einen Überblick verschaffen, welcher Kinderwagen im Test gewinnt. Außerdem ist das Internet viel breiter aufgestellt wie jeder Händler und die Preise sind nicht überall dieselben. Wir versuchen deshalb immer Ihnen die bestmöglichen Preise anzubieten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die riesige Auswahl durch den Kinderwagen Filter auszudünnen. Dies geschieht viel schneller, das heißt, dass es weniger Zeit in Anspruch nimmt sowie weniger Arbeit macht.

Zum Schluss: Der Kinderwagen Ratgeber

Welcher Kinderwagen ist nun der richtige für Sie? Welches Modell erfüllt Ihre Ansprüche?

Dazu sollten Sie sich diese Fragen stellen:

  • Wo möchten Sie mit dem Kinderwagen überall entlanglaufen? Welches Terrain herrscht dort?
  • In welchem Alter befindet sich Ihr Kind? Kann es allein Sitzen?

 

Tipp: Zeit nehmen zum Kinderwagen kaufen

Um eine gute Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich Zeit lassen. All ihre Bedürfnisse wie Komfort, Sicherheit und Design sollten bei jedem Kinderwagen Kauf eine Rolle spielen.

Aber wann den Kinderwagen kaufen?

Wir haben eher die Erfahrung gemacht, dass es zu einer guten Vorbereitung zählen sollte, möglichst viele organisatorische Dinge – und dazu zählt auch ein Kauf von einem Kinderwagen – schon vor der Geburt erledigt sein sollten. Warum? Damit euer Baby nach der Geburt eure volle Aufmerksamkeit bekommen kann und weil es sein kann, dass ihr eure volle Energie dafür benötigen werden. Aber Sie sollten sich dabei bewusst sein, wie viele Kinder es wirklich werden 😉